Ein Babybauch im 3. Trimester liebevoll von den werdenden Eltern berührt

Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung

Schwangerschaft ist eine besondere Zeit für jede Frau. Diese Zeit der Erwartung möchte man genießen, um sich gut auf die Lebensveränderung nach der Geburt vorzubereiten.

Hier erkläre ich, was Ihr Körper während der Schwangerschaft alles leistet und wie Sie ihn auf dieser Reise unterstützen können um Ihre Schwangerschaft optimal zu genießen.

Schwangerschaft genießen und die Entwicklung des Babys fördern

In jedem Entwicklungsmonat bildet sich nach Ansichten der Chinesischen Medizin nicht nur ein Organ besonders stark aus, sondern auch die dem Organ zugeordnete Emotion. Durch eine Akupunkturgestützte Schwangerschaftsbegleitung, bei der einmal pro Monat eine Nadelung der entsprechenden Akupunkturpunkte stattfindet, fördern Sie die Entwicklung Ihres Kindes optimal.

Zusätzlich bespreche ich natürlich gerne Ihre Fragen, Ängste und Sorgen mit Ihnen, die sich im Laufe der Schwangerschaft unweigerlich ergeben. Ab der 36. Schwangerschaftswoche beginne ich bei diesen Sitzungen ergänzend mit der Geburtsvorbereitenden Akupunktur. Somit bereite ich Ihr Kind und auch Sie auf einen optimalen Start in das Leben vor.

Ich möchte es Ihnen ermöglichen, dass auch für Sie Ihre Schwangerschaft eine wundervolle, unvergessliche Zeit wird. Ich unterstütze Sie bestmöglich mit meinem ärztlichen Wissen und meiner persönlichen Erfahrung. Dabei kann ich mich, als Frau und Mutter, sehr gut in Ihre Lage versetzen und gehe einfühlsam auf Ihre Wünsche und Beschwerden ein.

Zurück zum Anfang

Schwangerschaft und was passiert im Körper?

Um ein Kind zu empfangen müssen sich die Yin Essenz einer Frau und die Yang Essenz des Mannes bei der Befruchtung verbinden. Danach muss sich der Fetus in der Gebärmutter einnisten.

Ab diesem Zeitpunkt braucht das Kind viel Qi (= chin. unsere Lebensenergie) und Blut um zu wachsen. Steht dem Fetus davon genügend zur Verfügung entwickelt sich eine problemlose Schwangerschaft in der es der Frau gut geht. Kommt es zu Dysbalancen im Körper können typische Schwangerschaftssymptome entstehen auf die ich im Folgenden näher eingehen möchte.

Zurück zum Anfang

Das erste Trimester

Ab dem Zeitpunkt der Befruchtung braucht der Fötus viel Qi (= chin. unsere Lebensenergie) und Blut, um wachsen zu können. Dies erhält er von der Mutter. Der mütterliche Organismus muss sich erst daran anpassen, dass nun ein Mehrbedarf an diesen Substanzen besteht.

Die Frau befindet sich – je nach körperlichem Zustand vor der Schwangerschaft – deshalb zu Beginn der Schwangerschaft häufig in einem ‚Mangelzustand‘. Folgende Symptome sind typisch für das erste Schwangerschaftstrimester, können jedoch mit Akupunktur und TCM Methoden erfolgreich beseitigt oder gelindert werden.

Zurück zum Anfang

Schwangerschaftsübelkeit

Ca. 50% aller Schwangeren leiden an Schwangerschaftsübelkeit, ein Teil davon sogar an Erbrechen. Die genaue Ursache ist schulmedizinisch noch nicht eindeutig geklärt. Vermutet wird eine hormonelle Ursache.

Die chinesische Medizin geht davon aus, dass unsere Mitte, die für die Bildung von Qi und Blut gebraucht wird, zu Beginn der Schwangerschaft stark gefordert wird. Ist sie überlastet, kommt es zu ‘ rebellierendem Magen Qi‘ mit Übelkeit und Erbrechen.

Meist treten die Symptome zwischen der 6. Und 14. SSW auf und verschwinden danach wieder. Gelegentlich bleiben diese aber auch weit über das zweite Trimester der Schwangerschaft hinaus bestehen. Manche Frauen leiden nur an leichter ‚Morgenübelkeit‘, andere wiederum leiden so stark unter der Übelkeit und dem Erbrechen, dass es notwendig ist, unter stationären Bedingungen Flüssigkeitsinfusionen zu verabreichen (=Hyperemesis gravidarum).
Wichtig ist es zu wissen, dass für den Fötus keine Gefahr besteht solange die Mutter durch zu häufiges Erbrechen nicht ausgetrocknet ist.

Mit Akupunkturbehandlungen kann die Schwangerschaftsübelkeit sehr gut bekämpft bzw. gelindert werden. Zusätzlich ist eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme entscheidend. Sie erhalten von mir einen Riechstift mit Ätherischen Ölen, der Ihre gestressten Magennerven beruhigen soll. Dabei verwende ich ausschließlich hochwertige und für Schwangere sichere Öle. Akupressurbänder für zu Hause, sowie spezielle Empfehlungen bzgl. Nahrungsmitteln und Getränken runden die Therapie ab.

Zurück zum Anfang

Ängste und Angstzustände

Eine Frau liegt und entspannt sich. Sie bekommt eine NADA Therapie - die fünfte Nadel wird in das Ohr gesetzt.

Eine Schwangerschaft bedeutet eine große Veränderung im Leben jeder Frau.
‚Wie wird das Leben zu dritt?‘, ‚Kann ich meinen Beruf weiter wie gewohnt ausüben?‘ , ‚Schaffe ich das?‘… das sind nur einige der Fragen die sich plötzlich stellen. Es ist nur natürlich, dass man sich vermehrt Gedanken und Sorgen macht.

Mit Körper- und Ohrakupunktur, sowie dem Einsatz von Bachblüten unterstütze und begleite ich Sie gerne in dieser Zeit des Umbruchs.

Zurück zum Anfang

Müdigkeit, Antriebslosigkeit, depressive Verstimmungen

Der Körper braucht Zeit um sich an die neue Stoffwechselsituation anzupassen. Schließlich muss die werdende Mutter nun einen zweiten Organismus mitversorgen. Bis dies geschehen ist, kann es sehr häufig zu obigen Symptomen kommen. Es ist in dieser Zeit wichtig, sich Ruhepausen zu gönnen und gut auf sich zu achten.

Mit Hilfe von Akupunktur kann man den Körper bei dieser Umstellung unterstützen.

Zurück zum Anfang

Das zweite Trimester

Für viele Patientinnen ist das zweite Trimester der Schwangerschaft die Zeit, in der es Ihnen besonders gut geht und sie die Schwangerschaft genießen können. Die ‚kritische Zeit‘ der ersten zwölf Wochen ist vorbei und der Körper hat sich an die Umstellung angepasst. Die zum späteren Zeitpunkt der Schwangerschaft auftretenden Beschwerden lassen noch auf sich warten.

Leider geht es nicht allen Frauen so. Häufig kämpfen Schwangere mit typischen Problemen des zweiten Trimesters, welche aber sehr gut mit Akupunktur behandelt werden können.

Zurück zum Anfang

Sodbrennen

Nicht nur die Bänder und Knorpel sondern auch die glatte Muskulatur weicht sich in der Schwangerschaft hormonell bedingt auf. Dies betrifft auch den Muskel des unteren Teils der Speiseröhre. Dadurch kann vermehrt Magensäure vom Magen in die Speiseröhre fließen und das unangenehme Sodbrennen verursachen.

Zusätzlich steigt durch das Wachstum des Kindes der Druck im Bauch und auf den Magen an, was die Problematik noch verschlimmert. Im Liegen nehmen die Symptome häufig noch zu und so sind manche Frauen gezwungen im Sitzen zu schlafen.

In der Chinesischen Medizin wird dieses Rückfließen von saurem Mageninhalt als rebellierendes Magen-Qi , verursacht durch Magenfeuer oder Nahrungsstagnation im Magen, bezeichnet.

Sodbrennen lässt sich sehr gut mittels Körperakupunktur behandeln.
Zu Beginn sollten die Sitzungen 1-2x wöchentlich stattfinden. Sobald eine Besserung eintritt, kann die Behandlung auf alle 2-3 Wochen ausgedehnt  werden. Winzige, aufgeklebte Dauernadeln an speziellen Punkten am Körper können Sie zu Hause selbst stimulieren, um das Sodbrennen zu lindern.

Zusätzlich sollten Sie bestimmte Nahrungsmittel meiden und Ihr Eßverhalten anpassen. Detaillierte Ratschläge dazu gebe ich Ihnen gerne im Rahmen der Behandlung.

Zurück zum Anfang

Wassereinlagerungen oder Ödeme

Wassereinlagerungen entstehen durch eine vermehrte Ansammlung von Flüssigkeit im Bindegewebe. Diese Flüssigkeitsansammlung erklärt sich die Chinesische Medizin durch eine Schwäche der Mitte. Die Aufgabe unserer Mitte ist es nämlich unter anderem Flüssigkeiten umzuwandeln und zu transportieren. Kann unsere Mitte dieser Aufgabe nicht nachkommen, treten diese Wasseransammlungen in übermäßiger Ausprägung auf.

Gelegentlich treten zusammen mit diesen Wasseransammlungen auch erhöhter Blutdruck und Eiweiß im Harn auf. Man spricht dann von einer Schwangerschaftsvergiftung oder Präeklampsie. Dies ist eine ernst zu nehmende Krankheit die engmaschige Kontrollen erfordert.

Um eine solche Erkrankung auszuschließen, führe ich bei der Behandlung von Schwangerschaftsödemen immer auch Blutdruckmessungen durch.
Generell wende ich bei der Behandlung Körperakupunktur und Ohrakupunktur an. Außerdem kommt hier eine Moxabehandlung zum Einsatz.

Zusätzlich erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie selbst durch Ernährung, Lebensstilführung und andere Hilfsmittel Ihre Beschwerden lindern können.

Zurück zum Anfang

Karpaltunnelsyndrom

Hier treten die oben genannten Wassereinlagerungen vermehrt an den Händen auf. Es kann zu Schmerzen, Taubheitsgefühl und Kribbeln der Finger durch eine Einengung eines Nervs im Bereich des Handgelenks kommen. Es entsteht eine so genannte ‚Qi- bzw. Blutstagnation‘.

Durch Akupunktur und Moxabehandlungen kann diese Symptomatik bei regelmäßigen Anwendungen meist deutlich gelindert werden.

Zurück zum Anfang

Symphysenschmerzen oder Symphysenlockerung

Durch die hormonelle Umstellung und der Vorbereitung des Körpers auf die Geburt lockert sich die Knorpelverbindung des Beckenringes auf, damit bei der Geburt das Köpfchen des Babys leichter durchgleiten kann. Das ist ein natürlicher Vorgang, der dem Kind bei der Geburt helfen soll, mit dem Köpfchen den Beckeneingang zu passieren.

Lockert sich diese Verbindung jedoch zu stark, oder kommt es zum Auftreten einer Entzündung kann es zum Auftreten von starken Schmerzen kommen. Diese Treten üblicherweise nach zu langer/ starker Belastung auf. Man spricht in der TCM von einer Stagnation, eventuell kombiniert mit Stagnationshitze.

Die Schmerzen und die Entzündung lassen sich durch Akupunktur gut lindern und bei frühzeitiger Behandlung kann auch verhindert werden, dass diese mit fortschreitender Schwangerschaft zunehmen. Unterstützend zur Akupunktur empfehle ich das Tragen eines Beckengurtes zur Stabilisierung und Entlastung des Beckens.

Zurück zum Anfang

Das dritte Trimester

Im letzten Trimester der Schwangerschaft arbeitet der Körper der Frau auf Hochtouren, damit das ungeborene Kind noch deutlich an Gewicht zunehmen kann. Auch die Aufregung und Vorfreude auf das bevorstehende Ereignis nehmen zu. Hier treten oft folgende Beschwerden auf.

Zurück zum Anfang

Ischiasschmerzen oder Kreuzschmerzen

Das Kind braucht nun immer mehr Platz im Bauch. Dadurch nimmt auch Druck auf die umliegenden Strukturen zu. So kann sich eine ‚Qi- Blockade‘ ausbilden und Schmerzen verursachen.

Bei der Therapie wird nach schmerzhaften Punkten getastet und diese werden mit Akupunkturnadeln stimuliert. Zusätzlich werden über Dauernadeln im Ohr die entsprechenden Bereiche behandelt. Diese Therapie bringt bei regelmäßiger Anwendung meist eine deutliche Linderung der Beschwerden.

Zurück zum Anfang

Hämorrhoiden oder Krampfadern

Durch den Druck den das Baby auf den Beckenboden ausübt, treten oft im Bereich des Afters, aber auch der Vulva Krampfadern auf. Diese können nur ein leichtes Druckgefühl verursachen, oder aber auch sehr schmerzhaft sein.

Der erhöhte Druck im Bauch- und Beckenraum lässt sich zwar nicht durch Akupunktur beheben, sehr wohl kann man aber die Schmerzen und den unangenehmen Juckreiz behandeln. Zusätzlich kann auch eine Schröpftherapie sehr hilfreich sein. Hierbei wird der Bereich in den Kniekehlen behandelt, da er eine direkte Spiegelung der Genitalregion darstellt.

Sie selbst können Juckreiz und Schmerzen durch Waschungen und angenehme Bäder mit ätherischen Ölen lindern.

Zurück zum Anfang

Verstopfung- Obstipation

Durch die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft wird der Darm oft träge. Mangelnde Bewegung und ballaststoffarme Ernährung kommen häufig noch dazu. Daraus kann sich leicht eine Verstopfung entwickeln.

Mit Körperakupunktur lässt sich die Darmtätigkeit anregen. Unterstützend dazu erhalten Sie Empfehlungen, die Sie zu Hause einfach umsetzen können. Weiters erhalten Sie auf bestimmten Akupunkturpunkte winzige Nadeln geklebt, die Sie zu Hause selbst stimulieren können.

Zurück zum Anfang

Kindswendung bei Steißlage. Bis wann sollte sich das Kind drehen?

Im dritten Trimester wenn das Baby anfängt sich langsam für die Geburt vorzubereiten und immer mehr zunimmt, wird die Frage über das „bis wann soll und kann sich das Kind überhaupt drehen“ immer kritischer. Und obwohl ca. 10% der Kinder früher in Steißlage zur Welt gekommen sind, ist das Know-How Kinder in dieser Lage zu gebären heutzutage nur sehr wenigen Gynäkologen bzw. Hebammen erhalten geblieben. Denn um Risiken zu vermeiden, wird in solchen Fällen meistens ein Kaiserschnitt-Verfahren angewandt.

Viele Kinder drehen sich bis zur 34. Schwangerschaftswoche. Es kann aber auch später passieren. Dabei können Methoden der TCM wie Akupunktur und Moxatherapie eine große Hilfe sein. Durch Nadelung bestimmter Körper- und Ohrakupunkturpunkte und Erwärmung mittels Moxa wird das Nieren Yang gewärmt, welches maßgeblich an der Drehung des Kindes beteiligt ist.
So wird das Baby auf natürlichem Weg zur Drehung in die richtige Geburtsposition angeregt.

Optimalerweise wird mit der Behandlung zwischen der 34. Und 36. Schwangerschaftswoche begonnen. In diesem Zeitraum sind die Erfolgschancen für eine Wendung am höchsten, weil das Kind noch ausreichend Platz im Bauch der Mutter hat. Aber auch zum späteren Zeitpunkt ist eine Drehung noch möglich. Begünstigt wird die Wendung, wenn eine Frau vorher schon einmal schwanger war, da die Bauchwand dann weniger Spannung aufweist.

Während der Therapiesitzung sollte die Schwangere eine möglichst entspannte Position einnehmen, um den Vorgang der Drehung optimal zu unterstützen. Hier sind verschiedene Lagerungstechniken möglich.

Sie erhalten zusätzlich zur Therapie in meiner Praxis einen Moxastick mit nach Hause, den Sie regelmäßig zur Erwärmung bestimmter Akupunkturpunkte anwenden sollten. Die Punkte zeige ich Ihnen im Rahmen der Behandlung. Durch diese Therapieerweiterung für zu Hause können Sie ein Maximum an Therapieerfolg erwarten.

Der Erfolgsfaktor ist sehr hoch. Es können dadurch 8 von 10 Kindern zum Umdrehen gebracht werden. Gelingt die Drehung nicht, liegt häufig eine organische Ursache wie z.B. eine zu kurze Nabelschnur zu Grunde.

Bei manchen Frauen genügt eine einzige Behandlung und es kommt bereits zur Drehung des Kindes, andere Frauen benötigen 3-4 Sitzungen. Wichtig ist jedoch  den Moxastick regelmäßig zu verwenden.

Zurück zum Anfang

Wann sollte von einem Wendungsversuch Abstand genommen werden?

Beim Vorliegen folgender Situationen sollte von Wendungsversuchen- sei es mit Akupunktur, Moxa oder der äußeren Wendung- unbedingt Abstand genommen werden:

  • Mutterkuchen liegt vor dem Muttermund (Plazenta praevia)
  • Vorausgegangene Frühgeburtsneigung
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • zu wenig Fruchtwasser (Oligohydramnion)
  • Vorhandene Rhesusantikörper des Kindes gegen die Mutter (siehe Mutter Kind Pass)

Zurück zum Anfang

Geburtsvorbereitung

Die Geburt ist ein besonderer Moment. Strikt genommen ist es kein Moment, sondern ein Prozess. Und dabei ist die Teamarbeit von Mutter und Kind entscheidend. Es ist unglaublich, dass die Körper von Mutter und Kind auf einmal ganz genau wissen was zu tun ist. Bei der Geburt gibt es keine Proben, dennoch kann man sich darauf vorbereiten.

In meiner Praxis begleite ich Sie in den letzten Wochen Ihrer Schwangerschaft.
Beginnend in der 36. Schwangerschaftswoche führe ich einmal wöchentlich eine geburtsvorbereitende Akupunktur durch. Ziel ist es, durch die Auswahl bestimmter Akupunkturpunkte die Geburt zu verkürzen und zu erleichtern und Ihnen mögliche Ängste und Sorgen davor zu nehmen. Die gesetzten Akupunkturnadeln verbleiben dabei ca. 20 Minuten im Körper.

Es gibt Studien die eindeutig belegen, dass die Geburt durch geburtsvorbereitende Akupunktur deutlich verkürzt wird. Der Vorteil der ärztlich durchgeführten Geburtsvorbereitung ist, dass im Gegensatz zur Behandlung durch Hebammen zusätzlich auch andere mögliche Beschwerden, die außerhalb des geburtshilflichen Bereichs liegen, mitbehandelt werden können und dürfen.

Zurück zum Anfang

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Bitte entnehmen Sie Informationen zu den allgemeinen Kosten im Bereich Kosten und Erstgespräch.

Zurück zum Anfang